11. Etappe: von Bardo ... halbe Strecke bis Ladek Zdroj

Erstellt am Dienstag, 12. August 2014
Geschrieben von Katharina Wegelt

 

Unser letzter Tag ... so schnell können also knapp 2 Wochen Urlaub vorbei sein. Unsere Abschluss-Tour ist kurzweilig, bietet viele Kapellen und fast ebensoviele "Geschichten"; viel Wald, wenig Ausblicke, fast nur schöne Waldwege.

 

 

 

Länge: 15 km, Aufstieg: 548 m, Abstieg: 760 m
Max. Höhe: 749 m, Min. Höhe: 260 m

Wanderkarte: ExpressMap, Ziemia Klodzka, 1: 60.000, ISBN 978-83-88112-94-2, www.e-map.pl

 

Unser letzter Wandertag beginnt mit einer Zugfahrt, denn wir müssen/wollen ja zurück nach Bardo. Wir wissen, dass uns heute hier gleich ab dem Bahnhof zahlreiche Kapellen erwarten - auf einem Berg. Wir sind sehr gespannt.

Auf dem Bahnhof in Bardo soll es auch einen Stempel für mein EB-heftchen geben. Leider ist das Bahnhofsgebäude verwaist, einen anderen im Ort zu holen, verpasse ich leider. Schade.

Bardo ist ein Wallfahrtsort. Das ist nicht zu übersehen. Der kleine Ort, der längst sein Stadtrecht verloren hat, hat gefühlt mehr Kapellen als Einwohnen. So sieht sich der Weg entlang von Kapelle zu Kapelle - vom Ortseingang - bis weit hinter den Ortsausgang. das gesamte barocke Ortsbild wird geprägt von Kloster und Kirche.

Innerorts sind die vielen Kapellen ziemlich in Schuss, auf dem Wallfahrtsberg bröckeln sie arg. An der höchst gelegenen Marienkapelle biegt nach einem ordentlichen Anstieg unser Weg vom "Kapellen-Weg" ab. Hier oben werden in den Sommermonaten Gottesdienste abgehalten. Wie ältere Menschen daran teilnehmen können, bleibt uns verborgen.

Tafeln weisen hier überall auf die zahlreichen Wunder hin, die hier geschehen sein sollen. Und auch hier sind die Kapellen wieder ziemlich schmerzfrei für die Wegemarkierung genutzt worden. An einer Quelle, soll mal einen Schluck Wasser nehmen, ihn im Mund behalten und 3x um die Quelle flitzen. wir waren fix :-)).

Ab nun bleibt unser Weg unspektakulär, führt aber auf wunderbaren Waldwegen durchs Land - immer etwas auf und ab, vorwiegend zum Ende hin jedoch bergab. Wir haben beschlossen, die letzte Etappe zu halbieren. Bis Ladek Zdroj sind es mehr als 30 km und die Verkehrsanbindung ist nicht so überwältigend. So endet unsere Wanderung 2014 auf dem EB an der Landstraße, die Zloty Stok mit Klodzko verbindet. Und hier soll es dann also wieder weiter gehen ... wir sehen den Anschluss, es wird ein Start auf Asphalt. Wir freuen uns trotzdem schon heute darauf, sodass uns der Abschied wenig schwer fällt :-) Polen - bis bald!

So lassen wir uns von einem Taxi einsammeln und sind am frühen Nachmittag zurück in Klotzko, wo wir unseren Urlaub mit dem Besuch der Festung, einem spannenden Stadtbummel und einem Abschiedswein ausklingen lassen.

 

14.8 km, 05:06:13

 

 



Diesen Beitrag teilen



   

Anmeldung  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Netzwerk Weitwandern e.V.
Verstanden

Diese Seite verwendet Cookies.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Erfahre mehr...